· 

Hexerküche

Mein Auftrag: Ein Hackfleisch-Fertiggewürz kreieren, das aussergewöhnlich schmeckt und einfach in der Anwendung ist

 

Der Auftraggeber: Ich selbst!

 

Das Resultat: Gelungen!

 

Salz, Pfeffer, Paprika. Meist noch etwas Oregano und Thymian. Das waren jahrelang die Standardgewürze für Fleisch und vor allem Hack. Mal gab es noch eine Prise Curry mit rein oder was man sonst mal ausprobieren wollte.

Trotzdem war es einfach immer irgendwie gleich. Und so wie zuhause, haben viele Frikadellen und Hackbraten auch woanders geschmeckt.

 

Also musste mal ein völlig neuer Geschmack her...

Aus meinem Repertoire von etwa 30 bis 40 Gewürzen und Kräutern sollte ein völlig neuer Geschmack entstehen.

 

Anregungen gibt es wie immer reichlich im Internet. Nur das für sich passende zu finden, finde ich persönlich oftmals schwer. In diesem Fall habe ich allerdings eine Idee gefunden, die sich gut anhörte und Veränderung versprach.

 

Ein paar einzelne Gewürze verschwanden aus dem gefundenen Rezept und wurden durch das ein oder andere von mir ausgetauscht. Es sollte ja die persönliche Note und der persönliche Geschmack mit rein.

 

Als ich dann das erste Ergebnis probierte, war ich begeistert. Es war das, was es werden sollte. Ein völlig neues Geschmackserlebnis. Aber ich feilte trotzdem noch ein bisschen weiter.

 

Am Ende entstand eine Fertig-Gewürzmischung für alle Arten von Hackgerichten. Frikadellen, Hacksteaks oder Hackbraten. Und das aus nur acht verschiedenen Zutaten. Die Würzmischung habe ich dann gleich noch so abgestimmt, das zum Zubereiten nur noch ein kleiner Schuss Wasser zum Pulver benötigt wird um eine komplett fertige Hackmasse zu haben. Denn auch die Semmelbrösel und sogar der Senf (in Form von Senfmehl) sind da schon drin.

 

So einfach in der Zubereitung war Hack noch nie! Zumindest nicht für uns. Und eines ist sicher: Keine Geschmacksverstärker, keine Aromen, keine E-Nummern. Alles nur gute Kräuter und Gewürze - zum größten Teil vom Lüneburger Wochenmarkt!

 

Und was sagt die Familie nach den Probehackbällchen?

 

Sabrina: Mehr! Ich will mehr!

 

Die Kinder:

Wann gibt es diese Frikadellen zu essen?

Machen wir heute Frikadellen?

Boah lecker!

Saftig, süß, lecker.

Müssen wir jetzt immer machen.

 

Wer jetzt hier auf das Rezept gewartet hat, den muss ich nun enttäuschen. Das kommt hier (noch) nicht rein. Aber wenn ich bei Euch Interesse geweckt habe, dann schreibt uns in die Kommentare oder über unsere Seite "Über uns" mit dem Kontaktformular, das ihr gerne mehr wissen oder mal probieren würdet.

René