· 

Permafrostboden in Norddeutschland

Ja okay, Permafrost ist ein wenig übertrieben. Trotzdem... Nachdem wir nun fast den ganzen Februar schon Frost zwischen minus fünf und -13 Grad hatten und dementsprechend der Boden fast ständig gefroren war, hatte ich mich im März eigentlich schon drauf gefreut, mit dem Garten loszulegen.

 

Aber leider warten wir immer noch. Obwohl wir ja schon den ersten +18 Grad Sonntag hatten und ein wenig vorbereiten konnten, kam nun doch nochmal die nächste Frostwelle. Jetzt ist schon wieder seit einer Woche nix zu machen.

 

Lediglich im Gewächshaus ist der Boden trocken und locker. Nur kann ich den Kompost nicht aufbringen und einharken, da alle Komposter komplett durchgefroren sind.

Das macht so echt keinen Spass. Eigentlich wollte ich schon die ersten Zwiebeln gesteckt haben und manch anderes auch schon gepflanzt bzw gesät. Aber so wird das hier nix. Und Besserung ist leider auch noch gar nicht in Sicht. Für die gesamten nächsten Tage ist immer noch Frost angesagt. Nachts sogar wieder bis -9°C. Zu viel für meinen Geschmack. Zumindest für das letzte Märzdrittel.

 

Das einzig Positive in den letzten Tagen ist der Sonnenschein. Von Morgens bis Abends kaum eine Wolke. Sonne pur. Und Abends mit tollem roten Sonnenuntergang. Herrlich.

 

Tja, also heisst es nun abwarten und Tee trinken. Passt gut, denn der Tee tut gut bei den Temperaturen und abwarten müssen wir sowieso.

René