· 

Urlaub in Dänemark - Hærup Strand, Spøttrup - 2016

Einsam und glücklich auf der Klippe

Vorwort:

 

Wie Ihr sicherlich aus unserem ersten Dänemark-Bericht herausgelesen habt, war der Urlaub 2015 ein voller Erfolg. Klar also, das wir auch im nächsten Jahr wieder nach Dänemark wollten.

Doch natürlich in ein anderes Haus und eine andere Gegend. Also saßen wir mal wieder tagelang vor dem PC und haben bei sämtlichen Anbietern nach dem passenden Haus gesucht. Und wir haben es gefunden!

Auswahl und Entscheidung:

 

Ebenso wie 2015 waren unsere Hauptkriterien auch 2016 wieder, das wir ein wenig für uns sein wollten. Das Haus sollte also nicht dicht an dicht mit anderen stehen. Ausserdem war uns die Nähe zum Wasser auch wichtig. Was nicht heisst, das der Strand in 30m Entfernung sein muss. Aber man sollte ihn schon zu Fuß gut erreichen können. Und natürlich war auch der Preis wichtig. Über 600 Euro sollte es auch diesmal nicht liegen, für eine Woche Aufenthalt.

 

Gefunden haben wir ein Haus mit drei Schlafzimmern, einem kleinen aber sehr schönem und modernen Bad und wie man auf dem Bild erkennen kann, mit einer traumhaften Aussicht auf einen Fjord. Das Haus stand weit oben auf einem Berg, eine Klippe, oder wie auch immer man das bezeichnen möchte. Und Nachbarn gabe es..... KEINE. Ein Träumchen!

 

Diesmal haben wir bei einem anderen Anbieter unseren Urlaub gebucht. Was das Buchen im Internet angeht, war es genauso unkompliziert, wie das Jahr davor auch. Online ausgesucht und mit wenigen Klicks gebucht. Per Email kamen die Unterlagen. Innerhalb von 8 Tagen muss man bei fast allen Anbietern eine Anzahlung leisten. Den Rest dann spätestens zwei Wochen vor Anreise. Das klappte hier ebenfalls alles sehr gut.

 

Auch die Beschreibung, wo wir die Schlüssel abholen müssen, war sehr genau und einfach. Es war eine Tankstelle und sie lag direkt auf dem Weg zum Ferienhaus. Hier hatten wir zwar kein Büro und direkte Ansprechpartner vor Ort, aber die Frau in der Tanke konnte sich recht gut mit uns verständigen. Wir bekamen die Schlüssel und Unterlagen sogar zwei Stunden früher als üblich. Wir waren halt zu früh dran und haben es einfach versucht.

Unser Reiseziel:

 

Es musste nicht unbedingt die Nordseeküste sein. Aber die Ostseeseite sollte es auch nicht werden. Nach längerem suchen mit unseren eingegebenen Kriterien habe wir dann unser Haus gefunden.

 

Unser Urlaub sollte in diesem Jahr in Hærup Strand sein. Eine sehr ruhige Gegend. Keine so großen Ferienhaus-Siedlungen mit hunderten von Häusern. Eine eher weitläufige Gegend... Große Waldgrundstücke, lange Wege. Um zu unserem Haus zu kommen, mussten wir über mehrere kleine Landstrassen und durch einige kleine Dörfer fahren. Am Ende dann über Sandstrassen durch ein Waldgebiet und dann noch steil bergauf bis zu unserem Haus.

 

Doch am Ziel angekommen, war es einfach Traumhaft. Der riesige Fjord, wo man das gegenüberliegende Ufer nur erahnen konnte. Ein langer Steg an einem Kies-Sand-Strand und unendliche Ruhe. Es waren kaum Menschen zu sehen.

 

Allerdings gab es in der Nähe aber auch nicht sehr viel. Egal ob zum Essen gehen oder um etwas zu erleben. Man war halt einfach ziemlich weit ab vom Schuss.

Nicht weit nördlich, in Spøttrup gibt es eine ganz alte Burg. Das Spøttrup Borgmuseum. Das war wirklich eine Fahrt wert. Eine richtige Burg zu besichtigen war schon toll. Mit Wassergraben und Wall drumherum. Zwei Zugbrücken, viele Türme und Mauern mit Schießscharten, Plumsklos, Folterkammer und allem was sonst noch so dazu gehört.

 

Für die Kinder gab es draußen vor der Burg Zielscheiben und sie durften für ein paar Kronen mit echtem Pfeil und Bogen schiessen.

 

Ganze 20km weit östlich ist die nächste größere Stadt. Skive. Dort bekommt man alles, was das Herz begehrt. Wenn man also etwas erleben möchte, dann in Skive. Ansonsten ist in kürzerer Fahrzeit nicht allzuviel zu erreichen.

Hier ein paar kleine Eindrücke aus der Museumsburg:

Einkaufen, essen und tanken:

 

Um vom Ferienhaus in die Zivilisation zu kommen, muss man über mehrere wirklich schmale Landstrassen und durch kleine Dörfer fahren. Im nächstgelegenen Ort Lihme gibt es auch direkt im Zentrum den Lokalbrugsen.

Ein Supermarkt, der zwar nicht alles hat, aber zumindest alles Nötigste. Hier haben wir uns meistens mit Fleisch und Wurst zum Grillen eingedeckt. Ebenso mit Brötchen zum Frühstück. Die Preise waren für Dänemark völlig ok.

 

In Skive, wo man für die etwa 20km Fahrt ungefähr 20 Minuten rechnen muss, bekommt man bei Aldi und anderen großen Discountern alles was das Herz begehrt. Natürlich kann man in Skive auch sehr gut in den zahlreichen Restaurants essen gehen.

 

Auf halben Wege dorhin, kommt man dann auch wieder an der Shell-Tankstelle vorbei, wo wir unsere Schlüssel geholt haben.

 

Vom Ferienhaus kann man auch gut über den Strand Richtung Norden gehen und erreicht innerhalb von etwa 15 Minuten einen kleinen Bootshafen für private Jachten. Dort gibt es auch ein Fischrestaurant und Eis.

Fazit:

 

Alle unsere Wünsche haben sich erfüllt. Ruhiger Urlaub, tolles Wetter. Schöne Aussicht. Allerdings ist diese Gegend nicht für Partymenschen. Wer Action braucht und ganz viel um sich herum, der ist hier nicht gut untergebracht. Zu weit sind die Wege selbst mit dem Auto, um in eine größere Stadt zu kommen.

Für uns war es einfach ein schöner erholsamer Urlaub. Immer wieder gerne.

Hier nochmal ein paar kleine Eindrücke in Bildern:

Auch nach Paris haben wir noch schnell einen Abstecher gemacht.
Auch nach Paris haben wir noch schnell einen Abstecher gemacht.
Mit Strandmuschel und Sonnensegel als Windsegel...
Mit Strandmuschel und Sonnensegel als Windsegel...
... ganz allein am ewig langem Strand. Und das Anfang Juli!
... ganz allein am ewig langem Strand. Und das Anfang Juli!

René


Hier weiterlesen:

Dänemark
Urlaub in Dänemark (1) - Bjerregard
grill
Endlich grillen
Gewürze
So schmeckt Rosenkohl sogar Kindern
RSS
Jetzt unseren Blog abonnieren


Hier den Beitrag teilen und kommentieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0