· 

Was ist los im Garten Ende Juli? (Bildergalerie)

Täglich ernten und jede Woche neues Pflanzen

Mal abgesehen davon, das man schon seit Wochen nur noch am schwitzen ist, ohne was zu tun. Diese Woche war dazu noch besonders schlimm mit Temperaturen um die 36° - 38°C.

 

Und dann kommt noch das ganze Gemüse, das geerntet werden will, die Pflanzen die gegossen werden wollen und die langsam frei werdenen Beete, die neu bepflanzt werden sollen.

 

Eine kleine Übersicht Ende Juli:

Zucchini und Gurken kommen schon aus den Ohren raus

Zwei Zucchinipflanzen reichen aus, um bei so einem Sommer täglich zwei bis drei Zucchinis zu ernten. Viel zu viel, um die selber zu essen. Es gab schon gefüllte Zucchini, Gemüsepfanne mit Zucchini, Zucchini mit Gurken eingelegt und auch eingefroren haben wir jetzt schon Zucchiniwürfel für den Winter. Momentan grillen wir die Zucchinis. Mit lecker Olivenöl und eigenem Basilikum-Knoblauch-Salz bestreut. Und es gab gerade eine Zucchinisuppe.

Nun fällt uns aber auch nicht mehr wirklich viel ein, was wir noch machen können.

Genauso läuft es immer noch mit den Gurken. Jeden zweiten Tag etwa anderthalb bis zwei Kilo Gurken. Schmorgurken, Gurkensalat und eingelegte Gurken hatten wir nun auch schon genug. Jetzt wissen wir auch mit diesem leckeren Gemüse nix mehr anzufangen. Und es ist erst Juli. Der Sommer ist noch lange nicht am Ende.

 

Nur den Kohlrabi, den haben wir noch nicht satt. Aber davon haben wir auch wesentlich weniger. Einmal pro Woche oder alle zehn Tage gibt es mal einen. Dafür sind sie ja auch nacheinander ausgesät worden.


Artikel zum Thema:

XXL Gartenhighlights im Juni
XXL Gartenhighlights im Juni

So langsam kommt die Vielfalt

Jetzt geht es zum Glück aber auch mit anderem Gemüse so langsam los. Die ersten Cayenne-Chilis und Knoblauchknollen konnten wir schon ernten und die Tomaten werden bald reif. Zwischendurch kommt dann nochmal ein kleiner Schwung Buschbohnen dazu.

 

Genauso sind die frühen und mittelspäten oder mittelfrühen(?) Möhren bereits zum naschen fertig. Salate und Radieschen genauso wie Erdbeeren ja sowieso schon lange und immer wieder.

Der August wird da ganz sicher noch mehr Vielfalt bringen. Ich vermute sogar, das die ersten Paprika bald rot werden. Ist ja alles etwas früher dran in diesem Super-Sommer.

 

Aber was kann man denn im Juli eigentlich noch aussäen bzw. was haben wir jetzt ausgesät?


Aussaat im Juli - Vorbereitung auf den Herbst und Winter

Im Juli haben wir bisher schon einiges ausgesät. Kohlrabi, Romanasalat und Eissalat wurde noch ein letztes mal angesetzt. Kamille kam dazwischen ins gleiche Beet. Im Buschbohnenbeet wurden nochmal Buschbohnen ausgesät. Die sind auch bei den Temperaturen innerhalb von drei Tagen schon zehn Zentimeter aus der Erde gekommen. Sollte eigentlich noch gut klappen mit einer weiteren Ernte, bevor es zu kalt wird.

Auch schnellwachsende Möhren haben wir noch in verschiedene Beete gesetzt.

Für den Herbst und Winter haben wir schon Chinakohl und Winterblumenkohl ausgesät. In dem Beet standen vorher die Erbsen. Die sind ja aber schon seit Juni abgeerntet.

 

Wie ihr seht, gibt es wirklich eine Menge zu tun im Hochsommer. Was die Wenigsten wissen, ist, das man auch jetzt noch soo vieles direkt ins Beet aussäen kann und vieles davon noch vor dem Winter erntereif wird. Oder eben, das man schon mal für die Winterernte aussät und pflanzt.

 

Als letztes gibt es jetzt mal eine kleine Bildergalerie unserer Gemüsepflanzen in den Hochbeeten, Pflanzkästen und aus dem Gewächshaus. So sieht's bei uns zur Zeit aus:

Zum vergrößern auf die Bilder klicken

René


Hier weiterlesen:

Juli
Juli - Arbeitsreicher Gartenmonat
Beeren
Eine beerenstarke Ernte
Selbstversorger
Der Mini-Selbstversorger-Garten
RSS
Jetzt Blog abonnieren


Hier den Beitrag teilen und kommentieren: