Der Wohnwagen

Heimat auf Rädern

Allgemeines

 

Ja, so stand er Anfang Mai noch beim Händler. Unser jetziger Hobby De Luxe 540 UK aus Dänemark.

Der Händler hat sich darauf spezialisiert, Wohnwagen hauptsächlich in Dänemark und dort viel von privat aufzukaufen. So auch dieser hier.

Der Wohni wurde, nachdem wir ihn uns ausgesucht haben, komplett auf deutsche Verhältnisse umgebaut, bzw. alles eingetragen usw.

Da die Dänen bei Wohnwagen anscheinend keinen TÜV kennen und nach dem Kauf damit auch mal gerne zehn Jahre und länger einfach so rumfahren, muss bei uns in Deutschland eine Komplettabnahme beim TÜV gemacht werden. So, als wäre es ein ganz neues Modell, was für den Strassenbetrieb in Deutschland geprüft und zugelassen werden muss.

Für Käufer, in diesem Falle für uns, ist das natürlich eine ziemlich gute Absicherung und Gewissheit, das der Wohnwagen auch wirklich in Ordnung ist. Natürlich werden da nicht die Bettmatratzen oder die Schranktüren kontrolliert. Aber alles technische muss in dem Fall komplett in Ordnung sein.

 

Bei unserem haben wir dadurch, das wir eine 100 km/h Zulassung haben wollten (zusätzlich mit ausgehandelt), komplett neue Reifen bekommen. Denn die dürfen bei einer 100er Zulassung nicht älter als sechs Jahre sein.

Die Aussenausstattung

 

Aussen gibt es natürlich nicht so vieles zu beschreiben, wie von innen. Unser Hobby de luxe hat einen Mover von "Reich". Einer der besten Anbieter im Bereich der Wohnwagen-Mover. So wurde es uns zumindest mehrfach schon gesagt. Wichtig für die 100 km/h Zulassung ist neben den neuen Reifen, das er eine Antischlingerkupplung hat. Diese soll verhindern, oder die Gefahr zumindest reduzieren, das der Wohnwagen bei höheren Geschwindigkeiten ins Schlingern kommt. Das kann auf der Autobahn böse Folgen haben.

Ausserdem hat er eine analoge Antenne auf dem Dach und einen Gaskasten wie jeder andere Wohnwagen auch. Die Toilettenkassette wird von aussen befüllt und entleert, genauso wie der Frischwassertank auch von aussen befüllt wird.

Neben der Markise mit Seitenteilen haben wir noch ein kleineres Vorzelt, ein Nakano. Bilder davon findet ihr in unserem Artikel über Fehmarn. Ausserdem haben wir noch ein großes Haus-Vorzelt, welches wir bis dato aber noch gar nicht aufgebaut und ausprobiert haben.

Innenausstattung

 

xxx

tipp... tipp.... hier wird gerade geschrieben